Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Der Hemmelsdorfer See hat eine Gesamtfläche von ca. 500 Hektar. Die maximale Länge verläuft von Süd nach Nord und beträgt knapp 5 km. In der maximalen Breite hat der See 1,6 km.

 

Link zur Seekarte vom Angelverein Pliete in PDF

Link zur Seekarte von Marco Reimers in PDF

 


 

YouTube Filme vom Angeln auf dem Hemmelsdorfer See von unserem Freund und Nachbarn Marco Reimers

Hechtangeln vom Boot https://youtu.be/F8M8uN2_VM0

Abfischen mit dem Fischer https://youtu.be/Ucvtg5ZLlzY

Barschangeln vom Boot https://youtu.be/_EBsieUIgS0

 


 

Der Hemmelsdorfer See hat eine maximale Tiefe von 39,5 m. Der See entwässert, über die im Norden gelegene Aalbeek, in die Ostsee (Niendorfer Hafen).

 

 

 

Wir verkaufen an unsere Ferienhausgäste Tages und Wochenkarten für den Hemmelsdorfer See.

Die Tageskarte für den Hemmelsdorfer See kostet 10 €, die Wochenkarte 35 € (Stand Oktober 2019)

Mit unseren Ruderbooten, welche wir für 10€/Tag, oder 35€/Woche, unseren Feriengästen zur Verfügung stellen, kann man die guten Angelplätze bequem anfahren.

Auch von unserer Privatwiese kann man hervorragend vom Ufer ungestört fischen.

Das Angeln mit der Grundmontage ist hier sehr erfolgreich.

 

3 Ruten sind erlaubt.

Das Schleppfischen ist erlaubt.

E-Motoren und Verbrennungsmotoren sind verboten.

Das befahren mit dem Kajak, Bellyboat oder SUP ist erlaubt.

Vom 1.11. bis zum 31.12. ist das Angeln im südlichen, Tiefseeteil vom Hemmelsdorfer See das Angeln verboten.

 

 

 

Fischarten im Hemmelsdorfer See:

Hecht - Im Durchschnitt 60-80 cm. Wir haben einen wirklich guten Hechtbestand im See.

Zander - Im Durchschnitt 50-70 cm. Immer wieder kommen große Zander von 70-90 cm ins Boot.

Barsch - Im Durchschnitt 25-35 cm. Wenn man die Halbstarken gefunden hat, geht auch mal ein +40cm Barsch auf den Köder.

Aal - In allen Größen vorhanden, leider sind die Fänge auch bei uns rückläufig.

Maräne - Seit 2008 wird die Große Maräne besetzt.

Karpfen - Uns sind seit Jahren keine Fänge bekannt.

Schleie - Auch hier sind uns seit Jahren keine Fänge bekannt.

Brassen - Im Durchschnitt 40-60 cm. Der Brassenbestand ist hervorragend und auch das Durchschnittsgewicht stimmt.

Rotauge - Es gibt einen gesunden Bestand und 30 cm Rotaugen sind nicht selten.

Kaulbarsch - Leider sehr selten geworden, in den 80ern war dieser Fisch noch häufig Beifang.

Wels - Zum Glück sind uns noch keine Waller ins Netz oder an den Haken gegangen.

 

Von unserer privaten Wiese kann man mit der Feederrute prima auf Friedfisch angeln. Auch mit der einfachen Grundmontage kommt man hervorragend an die dicken Barsche und Aale im See heran.

 

Oder einfach mal mit der Wathose vor dem Schilf stehend den Sonnenuntergang genießen und mit dem Gummifisch die steile Kante an unserer privaten Wiese abklopfen.

 

 

Spezielle Tipps zu den Ködern, Angelmethoden und Angelstellen verraten wir Ihnen gerne persönlich.

 

 

 

Ostsee:

Die Ostsee ist gerade mal 7 km entfernt. Hier bietet sich der Niendorfer Hafen zum Angeln an. Gute Barsche an den Pollern und Spundwänden. In der Hafenausfahrt kann man Abends auch dem Aal nachstellen.

Von den kleinen Steinbuhnen am Niendorfer Strand lohnt sich auch immer ein Wurf mit der Spinnrute.

 

Weitere Angeltips aus der Umgebung unter Aktivitäten oder  hier